Ausstellungsaufbau: fase caliente (heiße Phase)

Menja bei der Arbeit zu „Ecuacolor“

Hartmut montiert seine Fotoserie „Transition“.

„Proyecto Rolex“ wird vollendet.

Nachts um 1 Uhr werden meine Plots geliefert… ich war dem Wahnsinn schon nahe und doch dankbar!

Am nächsten Morgen wird gehängt. Die Bilder gehören zu Menjas Installation „Chuskai“ (quechua für  Leere). Abgebildet sind geflickte und leere Nischen und leere Tafelbilderrahmen der Kirche San Francisco.

„Aquí no hay espacio pero hay cariño“ die zweite Collage aus Plastiksäcken, sog. Costales, in der nächtlichen Produktion.

Um 3 Uhr steht fast alles! Um 19 Uhr ist Eröffnung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s